Kunstgeragogik

Was ist Kunstgeragogik?

Geragogik ist die Wissenschaft von Bildung und Lernen im Prozess des Alterns.

Dabei ist auch die Praxis mitgedacht, d.h. Geragog*innen ermöglichen, initiieren und begleiten Lern- und Bildungsprozesse Älterer und geben Anregungen das (eigene) Altern reflektierend zu gestalten.

 

Die Kunstgeragogik im Besonderen nimmt die Kunst als Basis und

  • initiiert künstlerische Prozesse, die zur Auseinandersetzung anregen (z.B. zu persönlich relevanten Themen > vgl. Biographiearbeit),
  • behandelt verschiedene Techniken und stellt Materialen vor,
  • bezieht kunstgeschichtliches Wissen mit ein,
  • arbeitet mit Wahrnehmungsschulung/Bildbetrachtung und möchte neue Erfahrungen ermöglichen,
  • bleibt ergebnisoffen,
  • ist immer auch biografisch, hat aber keinen persönlichen Heilungsprozess zum Ziel (vgl. Kunsttherapie).

Ein besonderes Anliegen ist mir die Begleitung von Menschen mit Demenz.

Mit Hilfe von künstlerischen Interaktionen schaffe ich Räume für Ausdruck und Begegnung. Besonders wichtig ist mir ein prozess- und nicht zielorientiertes Arbeiten, das die Autonomie der Menschen mit Demenz wahrt und Freude und Wohlbefinden unterstützt. Zentral ist dabei, die unterschiedlichen Bedürfnisse, Möglichkeiten und Einschränkungen, die sich aus dem Fortschreiten der Krankheit ergeben, im Blick zu haben und gefahrlose sowie weder zu niedrig schwellige noch zu schwierige Rahmenbedingungen zu setzen.

„Es gilt, geduldig und gelassen auf das zu warten, was Menschen mit Demenz in ihrem eigendynamischen Prozess aus sich heraus präsentieren. Und dann gemeinsam nach Möglichkeiten zu suchen, den inneren Bildern Ausdruck zu verleihen.”

(aus: „Demenz-Kunst und Kunsttherapie”, Michael Ganß, S.227/ 228)

 

Was biete ich an?

Kleingruppen- oder Einzelbegleitung von älteren Menschen mit und ohne Demenz in Hamburg.

Ich gebe Anregungen, Impulse, die zum eigenen Tun einladen, schaffe haptische und visuelle Anreize, gebe Raum den eigenen Rhythmus zu finden.

 

Kontaktieren Sie mich gern.